Lions-Club Pößneckausführliche News

Dienstag, 25. April. 2017 17:47 Alter: 2 Monat(e)

Schöne Ferien auf dem Rücken der Pferde

Ein Erinnerungsfoto gehört für die Ferienkinder und die Förderer der Aktion „Kinder in die Ferien“ dazu. Derzeit sind auf dem Reiter- und Ferienhof "Storchennest" in Oberpöllnitz durch Urlauberfamilien insgesamt 35 Mädchen und Jungen zu Gast, sodass vielfältige Freundschaften geknüpft werden können. Foto: Sandra Hoffmann

"Kinder in die Ferien" erleben derzeit 19 Mädchen und Jungen aus einkommensschwachen Familien des Landkreises in Oberpöllnitz.

Sandra Hoffmann - OTZ vom 21.04.2017

"Ich will hier bleiben, mir gefällt es gut", begrüßte der achtjährige Rolf aus Herschdorf am Mittwochabend Gabriele Henze-Rippin auf dem Reiter und Ferienhof "Storchennest" in Oberpöllnitz. Die Mitarbeiterin des Jugendamtes im Landratsamt des Saale-Orla-Kreises hatte ihn und seine Geschwister vor wenigen Tagen auf den Reiterhof gefahren und war nun mit Mitgliedern des Lions Clubs Pößneck zu einem Besuch gekommen.

Denn Rolf gehört zu insgesamt 19 Schulkindern aus einkommensschwachen Familien des Landkreises, die in den Osterferien dank der Aktion "Kinder in die Ferien" eine Woche Urlaub in Oberpöllnitz erleben. Zum 19. Mal wird die Ferienaktion durch den Lions Club Pößneck, das Landratsamt Saale-Orla und weitere Unterstützer realisiert. Und bei den Kindern ist sie sehr beliebt. "Die ersten Anfragen kommen schon im Januar", sagt Gabriele Henze-Rippin. Im Jugendamt könnten grundsätzlich für Kinder aus einkommensschwachen Familien Anträge auf Förderung für Ferienfreizeiten gestellt werden, weist die Mitarbeiterin hin.

Ferienwunsch aller Kinder dieses Mal erfüllt

Aber auch dieses Ferienprojekt wird seitens des Jugendamtes unterstützt. So finanzierte es dieses Mal für fünf Kinder den Ferienaufenthalt in Oberpöllnitz. Der Lions Club Pößneck sponserte elf Kindern den Urlaub und die Wohnungsgenossenschaft Pößneck eG, die Stadtwerke Jena-Pößneck sowie der Reiter- und Ferienhof-Inhaber Matthias Schumann ermöglichten jeweils einem Kind die Ferienwoche. Stetig hat der Lions Club Pößneck die Anzahl der durch ihn finanzierten Ferienkinder erhöht, ist doch seine Maxime, sich für Benachteiligte und Bedürftige der Region sowie für die Förderung der Kinderund Jugendarbeit im Landkreis einzusetzen. Ein Beitrag ist das Ferienprojekt, das Kinder Urlaub genießen lässt, den diese sonst aufgrund der finanziellen Situation ihrer Familien kaum erleben. Dabei fühlen sich mit der Ferienwoche auf dem Reiterhof vor allem Mädchen angesprochen, die sich meist gern mit Pferden beschäftigen. Einzelne haben die Mitglieder des Lions Clubs am Ferienende schon wissen lassen, dass sie das erste Mal von zu Hause weg waren.

In diesem Jahr konnte allen Mädchen und Jungen, die sich für "Kinder in die Ferien" angemeldet hatten auch ein Platz angeboten werden. Am Sonnabend waren die 15 Mädchen und vier Jungen von ihren Eltern nach Oberpöllnitz gebracht oder durch einen Fahrdienst des Landratsamtes hingefahren worden. Morgen geht es für die Kinder wieder nach Hause. Für das Programm der Ferienwoche zeichnet sich stets der Reiter- und Ferienhof verantwortlich und einige Angebote haben Tradition. Dazu gehören die Kutschfahrt und das Grillfest mit Gästen des Landratsamtes Saale-Orla und des Lions Clubs Pößneck, der die Ferienkinder stets noch mit kleinen Ostergeschenken erfreut. So manches Kind kann diese Ferienwoche gar nicht oft genug erleben und so ist es der 13-jährigen Lia aus Harra gelungen, zum achten Mal dabei zu sein."

"Ich mag Pferde und bin sehr lange nicht mehr geritten", berichtete sie. Zum letzten Mal am 3. Oktober, weiß sie ganz genau. Danach hat das Pferd, das es in Harra gab, einen neuen Stall in der Schweiz gefunden. Die Ferienwoche gefällt auch der 12-jährigen Chantal aus Bad Lobenstein richtig gut. "Ich finde toll, dass man fast den ganzen Tag mit Pferden zusammen ist", sagte sie. Zum dritten Mal ist sie deshalb jetzt in Oberpöllnitz zu Gast und sie schätzt, dass sie hier reiten kann, hat sie doch sonst keine Gelegenheit dazu.

Rolf aus Herschdorf hingegen verbringt zum ersten Mal eine Ferienwoche auf dem Reiterhof und würde gerne wiederkommen. "Ich reite gern und ich finde gut, dass wir auch grillen", freute er sich auf die leckeren Sachen vom Rost.